DHM Portrait Dr. med. Markus Krane

PD Dr. med. Markus Krane

Stv. Klinikdirektor 
Facharzt für Herz- und Gefäßchirurgie
Leitung Abteilung für experimentelle Forschung


Telefon: +49 (0) 89 1218-3580
Fax: +49 (0) 89 1218-4123
krane@dhm.mhn.de

Curriculum Vitae

Beruflicher Werdegang:

07/2016    
stellv. Direktor der Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie
Deutsches Herzzentrum München

10/2015    
komm. stellv. Direktor der Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie
Deutsches Herzzentrum München

05/2015 – 09/2015    
Oberarzt der Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie
Deutsches Herzzentrum München

04/2015    
Anerkennung als Facharzt für Herzchirurgie

09/2013    
Abschluss des Habilitationsverfahrens und Erhalt der Lehrbefähigung für das Fach Herzchirurgie an der Technischen Universität München

02/2011 – bis heute         
Leiter der Abteilung für Experimentelle Forschung, Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie
Deutsches Herzzentrum München

12/2010 – 04/2015        
Assistenzarzt der Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie, Deutsches Herzzentrum München

12/2009 – 11/2010        
Research Fellow
Cardiovascular Research Center (CVRC; Ken Chien)
Massachusetts General Hospital
Richard B Simches Research Center
Harvard Stem Cell Institute
02114, Boston, MA, USA

02/2005 – 11/2009        
Assistenzarzt der Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie, Deutsches Herzzentrum München

Studium:

2000 – 2004            
Medizinstudium (klinischer Abschnitt) an der LMU in München

1998 – 2000             
Medizinstudium (vorklinischer Abschnitt) an der HHU in Düsseldorf

Promotion:

2001 – 2006    
Deutsches Herzzentrum München, Abteilung für experimentelle Chirurgie

Wiss. Auszeichnungen

10/2002 – 09/2004        
Stipendium der Fritz-ter-Meer-Stiftung (Bayer AG), Kuratoriumsmitglied: Dr. Detlef Wollweber

11/2003 – 02/2004    
Stipendium des DAAD in Verbindung mit dem Austauschprogramm „UNIBRAL“ zwischen der LMU München und der Universität von Boa Vista, Roraima, Brasilien

2008     
Posterpreis - Deutsche Gesellschaft für Arterioskleroseforschung “Gene expression profiling of the atherosclerotic resistant internal thoracic artery compared to the atherosclerotic prone radial artery”

12/2009 – 11/2010    
Deutsche Forschungsgemeinschaft -  Forschungsstipendium KR3770/1-1„ Konstruktion von drei-dimensionalen kardiomyozytären  Gewebekonstrukten differenziert aus murinen induzierten pluripotenten Stammzellen“

03/2011 – 02/2013        
Dr. Rusche Forschungsprojekt der DSHF und DGTHG
„Kardiomyozytäres Programmieren von embryonalen und induzierten pluripotenten Stammzellen durch definierte Faktoren“

2013     
Nachwuchspreis Lehre 2013 der Technischen Universität München

Forschungsförderprojekte

Forschungsförderung  Antragsteller

2012 – 2014    
Deutsche Stiftung für Herzforschung (F/37/11) „Identifizierung von genetischen Risikofaktoren für das Auftreten eines postoperativen akuten Nierenversagens nach herzchirurgischem Eingriff bei Patienten mit angeborenen Herzfehlern“

2013 - 2014     
Deutsches Zentrum für Herz Kreislauf Forschung - Säule B Projekt (DZHK B 13-050A) „MicroRNA profile of postnatal Nkx2.5 cardiac enhancer positive progenitor cells“

2014 – 2017     
Deutsche Forschungsgemeinschaft – Sachmittelantrag (KR3770/7-1) „Induzierung von kardialen Progenitorzellen aus embryonalen und adulten Fibroblasten“

04/2014     
Deutsches Zentrum für Herz Kreislauf Forschung - Säule B Projekt (DZHK B 14-013SE) „Genetic alterations in non-TBX5 related Holt Oram Syndrome and establishment of a patientspecific iPS disease model“

07/2014 – 06/2016  
Deutsche Forschungsgemeinschaft – Sachmittelantrag – (KR3770/9-1) „Nanoflare basierte Isolation von kardialen Progenitorzellen gewonnen aus murinen und humanen pluripotenten Stammzellen“

2014 – 2015     
Deutsches Zentrum für Herz Kreislauf Forschung - Säule B Projekt (DZHK B 15-005) "Epigenetic Profile of Cardiac Progenitor Cells – Global DNA Methylome"

2015 – 2016     
Deutsches Zentrum für Herz Kreislauf Forschung - Säule B Projekt (DZHK B 15-039SE) " Identification and detailed characterization of candidate miRNAs involved in cardiac development "

2016 – 2018  
Deutsches Zentrum für Herz Kreislauf Forschung - Säule B Projekt (DZHK B 16-006 SE) “Evaluation of contractile dysfunctions in engineered heart tissues derived from HLHS patient-specific iPS cells.”


Forschungsförderung Experimentelle Chirurgie
seit Leitungsübernahme 02/2011

2011 – 2013     
Sony Deutschland – Entwicklung eines Biofeedback gesteuerten Videospiels zur optimierten Rehabilitation von Kindern nach einem herzchirurgischen Eingriff

2011- heute             
Barchatta – Development of a transcatheter mitrale valve

2012-2014     
Daiichi Sankyo – Untersuchung der saphenous vein graft disease in einem ex-vivo Perfusionsmodell an humanen Präparaten

2012-2015    
Bayerische Forschungsstiftung (AZ-1012-12),  Automatisierung einer elektromechanischen Reanimationshilfe
Hauptantragsteller: Prof. Dr. Rüdiger Lange

2012                 
Leonhard-Lorenz Stiftung - Koordinative Rehabilitation von Kindern nach Herzoperation
Hauptantragsteller: Dr. Alexandro Mendozza

2014-2016   
Dr. Rusche Forschungsprojekt der DSHF und DGTHG Spezifische zytokinbasierte Stimulation der endogenen kardialen Regeneration nach akuter Myokardischämie
Hauptantragsteller: Marcus-Andre Deutsch

2016                
Bayerische Forschungsstiftung (AZ-1196-15) - Entwicklung und Erprobung eines optimierten biphasischen Defibrillationsimpulses
Hauptantragsteller: Prof. Dr. med. Rüdiger Lange, PD Dr. med. Markus Krane


Forschungsförderung Fachkongresse

03/2012          
Ausrichtung des internationalen Symposiums „Cardiac Development: From pluripotent cells to regenerative medicine“ in München gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (KR 3770/3-1)

05/2014    
Ausrichtung des internationalen Symposiums  „2nd Munich Conference on Cardiac Development: From congenital heart disease to regeneration“ in München gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (KR 3770/8-1)

06/2016    
Ausrichtung des internationalen Symposiums „3rd Munich Conference on Cardiac Development: From current understanding to new regenerative concepts” in München gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (KR 3770/10-1)