Medizinische Leistungen

Für viele Patienten, aber auch Ärzte, sind Laboruntersuchungen eine „unsichtbare“ Seite der Medizin.

Tatsächlich ist die Laboratoriumsmedizin durch die starke interdisziplinäre und methodische Ausrichtung eines der innovativsten fachärztlichen Gebiete. Vielfältige Entwicklungen der Analysentechnik, Informatik und Organisationstechnik ermöglichen immer detailliertere Befunde in kürzerer Zeit.

Labormedizinische Befunde tragen bedeutsam zur Qualität und Effizienz der Patientenversorgung im stationären und ambulanten Bereich bei. Diagnose und Therapiekontrolle sowie die Risikoabschätzung oder die Prognose von Erkrankungen sind ohne labormedizinische Befunde oft nicht möglich.
 

Fragestellungen an das Labor:

  • Risikoabschätzung  –  Entwicklung einer Krankheit (Beispiel: Fettstoffwechsel: Cholesterin)
  • Screening – auf subklinische Erkrankung (Beispiel: Eisenmangel)
  • Diagnose – einer manifesten Krankheit (Beispiel: Herzinfarkt: Troponin)
  • Stadieneinteilung – Schweregrad der Krankheit (Beispiel: Nierenfunktionsmarker)
  • Prognose – weiterer Krankheitsverlauf (Beispiel: Herzinsuffizienz: NT-proBNP)
  • Therapie – Wirkungskontrolle und Steuerung (Beispiel: Gerinnungshemmung)