Häufigkeit der Eingriffe bei 1785 Patienten über 18 Jahre mit angeborenem Herzfehler

Rhythmusstörungen
sonstige Herzfehler
Rechtsherzfehler
(z.B. OP an der Trikuspidal- oder Pulmonalklappe)
Scheidewanddefekte
(Vorhofseptumdefekt, Sinus Venosus Defekt, Ventrikelseptumdefekt)
Linksherzfehler
(z.B. OPs an der Aorten- oder Mitralklappe)
Anomalien der Pulmonalvenen
Anomalien der thorakalen Gefäße
Univentrikuläres Herz


Hauptdiagnosegruppen von 1785 Patienten mit angeborenem Herzfehler zwischen 2004 und 2018. Seit Gründung des Deutschen Herzzentrums München 1974 wurden bis 2018 über 3151 Eingriffe bei Patienten über 18 Jahre mit angeborenem Herzfehler durchgeführt.